Bekannte Risikofaktoren für Gefäßerkrankungen sind erhöhte Blutfettwerte, der Bluthochdruck, der Diabetes und das Rauchen.
Zur Vorsorge im weiteren Sinn gehört das Erkennen solcher Risikofaktoren, bevor es zu einer Erkrankung kommt. Erkrankungen können sein: der Schlaganfall (hier sind Blutgefäße im Kopf verstopft), der Herzinfarkt (Verschluß von Herzkranzgefäßen) oder das sogenannte Raucherbein.
Das rechtzeitige Erkennen eines Diabetes kann noch vielen anderen Folgekrankheiten vorbeugen, wie die Minderung der Sehkraft, Nervenstörungen oder Nierenschwäche. Wir kennen auch Risiken für die vorzeitige Knochenentkalkung (Osteoporose) mit der Folge von möglichen Knochenbrüchen.