Die Sonografie basiert auf harmlosen Schallwellen, sie ist völlig schmerzlos und benötigt keine Röntgenstrahlen. Die Farbdoppleruntersuchung stellt darüber hinaus die Blutgefäße in Farben dar und erlaubt eine genaue Diagnostik, ob Verengungen oder Anomalien der Gefäße vorliegen. Für alle diese Untersuchungen benötigen Sie einen Termin.

Die Sonografie des Bauchraumes erlaubt die Darstellung von der Leber, der Gallenblase und -wege, der Bauchspeicheldrüse der Milz und der Nieren. Damit alle Organe gut dargestellt werden können, sollte der Darm möglichst wenig Luft enthalten. So müssen Sie nüchtern zu uns kommen, genaue Verhaltensregelungen erhalten Sie bei der Terminvereinbarung.

Die Sonografie der Schilddrüse erlaubt eine genaue Größenbestimmung und Feststellung. ob Knoten oder Zysten vorliegen.

Bei der Sonografie der Blutgefäße des Kopfes können Verengungen der Blutgefäße erkannt werden, die das Gehirn mit Blut versorgen. Solche Verengungen können zum Beispiel einen Schlaganfall verursachen. Verengungen der Nierenarterie können einen Bluthochdruck verursachen. Auch die Bauchaorta und weitere Gefäße des Bauchraumes lassen sich darstellen. Bei der sonografischen Darstellung der Blutgefäße der Beine unterscheiden wir die Darstellung der Arterien, deren Erkrankungen Durchblutungsstörungen verursachen, und die Darstellung von Venen, z.B. um eine Venen leiden zu erkennen oder ob eine Thrombose vorliegt.